Volker Hildebrandt – I Love U Den Helder

Stadt der Liebe
town of love

oder
ILU Den Helder
(I Love U Den Helder) 

Ein Projekt von love pro toto

für und in Zusammenarbeit
mit der Stadt Den Helder
und dem Rob Scholte Museum

2014
Grundsätzlich

love pro toto ist angelehnt an das lateinische ‘pars pro
toto’: das Teil (steht) für das Ganze.
Somit bedeutet love pro toto: die Liebe steht für das
Ganze.

http://loveprototo.com ist ein Kunstwerk in Form eines ‘sozialen
Netzwerks’.
Oder besser: einer Plattform für die Liebe im Internet.
http://loveprototo.com ist eine ‘Soziale Skulptur’.

http://loveprototo.com ist das home of love for a world of love.

Im Mittelpunkt von http://loveprototo.com steht I love You. a
lovely art project.
Alle Menschen sagen ‘Ich liebe Dich’. Sagen ‘Ich liebe
Dich’ zu allen Anderen.
Für eine Welt voller Liebe.

I love You. a lovely art project ist ein Kunst-Projekt für alle
Menschen.
Für alle. Und mit allen.

Ob Frau oder Mann.
Ob jung oder alt.
Ob gebildet oder nicht.
Ob arm oder reich.
Ob von hier oder dort.
Unabhängig von Religionen oder Bräuchen.

I love You. a lovely art project ist für alle da.
I love You. a lovely art project ist für Dich.

I love You. a lovely art project ist ein Kunst-Projekt ohne
jede Vorbedingung.
Jeder kann teilnehmen daran und ein wichtiger Teil
werden.
Keiner muß Kunst-Experte sein.
Es gibt keine Bedingung.
I love You. a lovely art project ist für alle und für jeden.

I love You. a lovely art project ist ein Kunst-Projekt für alle
Menschen.

Ein Kunst-Projekt für alle Menschen, die gern ‘Ich liebe
Dich’ sagen.
Ein Kunst-Projekt für alle Menschen, die gern ‘Ich liebe
Dich’ hören.

I love You. a lovely art project ist der Liebe voll.
I love You. a lovely art project ist des Liebens würdig.

‘Ich liebe Dich’ sagen, macht Menschen lächeln. Das ist
schön.
‘Ich liebe Dich’ hören, macht Menschen lächeln. Das ist
schön.

I love You

I love You. a lovely art project auf http://loveprototo.com, home
of love for a world of love ist ein Traum.
Ein wunderschöner Traum.
Ein Traum von einer Welt voller Liebe.
Ein Traum, den wir wahrmachen können.
Lässt uns anfangen.
Stadt der Liebe

Wenn unsere Welt eine Welt voller Liebe sein wird,
werden alle Länder Länder der Liebe sein. Alle Städte
werden Städte der Liebe sein. Bis es soweit ist, wird love
pro toto einzelne Länder zum Land der Liebe und
einzelne Städte zur Stadt der Liebe erklären.

Stadt der Liebe: Den Helder

love pro toto erklärt Den Helder ab einem bestimmten
Zeitpunkt zur Stadt der Liebe.
(Dies geschah bereits am 28.6.2014 anläßlich der
Veranstaltungen im Rob Scholte Museum)

Ab diesem Zeitpunkt werden die Bewohner Den Helders
und seine Besucher aufgefordert, dem großen Kunst-
Projekt im Internet, der ‘sozialen Skulptur’

love pro toto (http://www.loveprototo.com)

beizutreten. Dies geschieht, indem jeder einzelne
Bewohner in einem kleinen Video (ca. 5 Sekunden) ‘Ik
hou van jou’ (oder sein ‘Ik hou van jou’ in einer anderen
Sprache) sagt und dieses Video auf das Projekt hochlädt.
Dabei soll dieses ‘Ik hou van jou’ nicht an eine ganz
bestimmte andere Person als ein ganz besonderes
intimes Bekenntnis, sondern als überaus menschliche
Grundhaltung an alle anderen Menschen gerichtet sein.

Bei der Anmeldung geben die neuen Teilnehmer Den
Helder als ihre Stadt, in der sie leben, an und sind somit
als Bewohner der Stadt der Liebe identifizierbar. Es wird
angestrebt, daß möglichst viele Bewohner Den Helders
sich an dem Projekt beteiligen. Insbesondere wird
angestrebt, daß möglichst viele Bewohner mit
ausländischen Wurzeln ihr ‘Ik hou van jou’ in möglichst
vielen verschiedenen Sprachen sagen, um zu
dokumentieren, daß Den Helder eine weltoffene Stadt ist
und sich Menschen verschiedenster Nationalitäten dort
wohlfühlen.

Mit ihrem tausendfachen ‘Ik hou van jou’ bekunden die
Einwohner Den Helders, daß sie selbst weltoffene und
liebevolle, liebenswerte Menschen sind und in einer Stadt
mit den gleichen Eigenschaften leben.

Dabei ist es möglich und erwünscht, daß auch Bewohner
anderer Städte und auch anderer Länder an dem Projekt
teilnehmen und damit ihre Sympathie zu Den Helder
bekennen, so daß möglicherweise die Teilnehmerzahl die
Anzahl der Bewohner Den Helders übertrifft. Menschen
aus aller Welt, die entweder ursprünglich aus Den Helder
stammen oder aber bei einem Besuch kennengelernt und
lieb gewonnen haben, können so ihre Zuneigung und
Zugehörigkeit auch in der Ferne dokumentieren.

Verbreitung

love pro toto wird mit seinen Möglichkeiten (eigener
News-Letter im Internet und über Facebook, dazu
Pressemitteilungen an Print-Medien und andere)
bekanntmachen, daß Den Helder zur Stadt der Liebe
erklärt worden ist.

In gleicher Weise wird die Stadt Den Helder mit ihren
Möglichkeiten (Presseamt) die Öffentlichkeit in Den
Helder und natürlich darüber hinaus informieren.

Es darf erwartet werden, daß bei einem so
außergewöhnlichen und zauberhaften Projekt
mannigfaltige Reaktionen in Form von redaktionellen
Beiträgen in den Print-Medien und in Online-Magazinen
erfolgen werden. Eine Versorgung mit ‘bewegten’ und
bewegenden Bildern für das Fernsehen oder Videos
verwendende Online-Redaktionen durch Beiträge von
Schülern der Gymnasien aus entsprechenden Leistungs-
Kursen ist sicherlich problemlos möglich.

In Den Helder selbst werden Poster die Bewohner auf das
Projekt aufmerksam machen und um deren Teilnahme
bitten.

Selbstwertsändlich kann und soll die Stadt Den Helder
das Projekt nicht nur bewerben sondern auch für ihre
eigene Stadtwerbung einsetzen. So soll auf der offiziellen
Seite der Stadt Den Helder im Internet mit einer eigenen
Rubrik besonders auf das Projekt hingewiesen werden.
Die Stadt kann den Titel Stadt der Liebe offiziell führen
und z. B. bereits auf den Orts-Eingangs-Schildern darauf
hinweisen.

Rathaus, Rob Scholte Museum oder Bibliothek

An einem zentralen Ort in Den Helder wird für die Dauer
des Projektes ein Projekt-Büro eingerichtet, welches zu
festgelegten Zeiten für die Bewohner oder Besucher Den
Helders zugänglich ist. Dort können sie sich über das
Projekt informieren, im Gespräch oder durch eigens für
Den Helder angefertigte Prospekte.

Dort werden in Form einer kleinen Ausstellung
Editionen des Projektes gezeigt.

Hinzukommen Produkte, die eigens für Den Helder
angefertigt werden und mit dem eigenen Logo des
Projektes in Den Helder (siehe Titelseite) versehen sind
und erworben werden können (z. B. Grafiken, Poster,
Postkarten, T-Shirts, Tassen usw.).

Insbesondere mit Pins und Buttons oder Shirts können die
Einwohner Den Helders und andere ihre Sympathie zu
der Stadt kundtun.
Über das Projekt-Büro hinaus können die Produkte
mit dem Logo ILU Den Helder in Geschäften Den Helders
und der näheren Umgebung oder z. B. auch in den Hotels
angeboten und verkauft werden.

Selbstverständlich können Interessierte die Produkte
auch im Shop von love pro toto und über die Internet-
Präsenz von Den Helder bestellen.

Projekt-Bild Für jeden neuen Teilnehmer wird von love pro toto
automatisch ein Projekt-Bild erstellt, welches den
Teilnehmer selbst zeigt und auf dem in der Sprache, die
der Teilnehmer angegeben hat, ‘Ich liebe dich’ erscheint.
Dieses Bild kann der Teilnehmer sich herunterladen und
ausdrucken. Die Teilnehmer in Den Helder werden um
ihre Erlaubnis gebeten, daß das Projekt Stadt der Liebe
ihre Bilder auch ausdrucken darf und diese auf einer
repräsentativen großen Wand alle zusammen zeigt, z. B.
im Rathaus, dem Rob Scholte Museum oder der
Bibliothek. Nach und nach wird so ein wunderbares Bild
entstehen, welches aus schier unendlich vielen einzelnen
Porträts zusammengesetzt ist. Fraglos ein häufiger
Treffpunkt für viele Den Helderer, um sich selbst oder
Bekannte zu suchen und finden.

Bewohner Den Helders, die keine Möglichkeit haben, sich
ihr eigenes Projekt-Bild selbst auszudrucken, können
ihren Druck im Projekt-Büro umsonst oder gegen den
Unkosten-Betrag ausdrucken lassen.

Wettbewerbe

Auf http://www.loveprototo.com können die Teilnehmer zum
Ausdruck bringen, wenn sie das Video eines anderen
Teilnehmers mögen: sie können es ‘Ilken’. Es wird ein
Wettbewerb ausgerufen, wer für sein Video die meiste
Zustimmung anderer Teilnehmer findet. Die ersten 10
dieses Wettbewerbs erhalten nach Ablauf der
Wettbewerbs-Frist Preise (z. B. Grafiken des Projektes).

In gleicher Weise kann ein Wettbewerb stattfinden,
welches Projekt-Bild das schönste ist.
Die 12 meist bewerteten Bilder werden mit Geldpreisen
belohnt und können anschließend z. B. zu einem
Kalender zusammengestellt werden. Dieser kann von der
Stadt Den Helder als kleines ‘Werbegeschenk’ an Gäste
verschenkt oder aber verkauft werden.

Die Teilnehmer können gebeten und animiert werden,
ihre liebsten, schönsten Plätze ihrer Stadt zu fotografieren
und auf ihrer Teilnehmer-Seite auf love pro toto zu posten.
Die meist bewerteten fotografischen ‘Liebeserklärungen’
können ebenso in einem Buch, Katalog oder aber in
einem Kalender publiziert werden: ILU Den Helder. Diese
können von der Stadt Den Helder als kleine
‘Werbegeschenke’ an Gäste verschenkt oder aber
verkauft werden.

DVD

Die 500 meist bewerteten Videos werden auf einer DVD
veröffentlicht. Diese kann von der Stadt Den Helder als
kleines ‘Werbegeschenk’ an Gäste verschenkt oder
verkauft werden.

Schulen und Hochschule

Das Projekt kann in Schulen zum Anlass genommen
werden, das Thema ‘Liebe’ unter verschiedensten
Aspekten zu beleuchten. In der Philosophie, der Religion,
der Soziologie und Psychologie und hier insbesondere
der Kunst. So können im Kunstunterricht die Schüler sich
gegenseitig filmen und die Videos schneiden.

Zugleich kann im Kunstunterricht das Thema ‘Liebe’
vorgegeben werden und die Schüler können ihre
Arbeiten auf dem Projekt im Internet posten.

Gleiches kann mit den Ergebnissen anderer
Arbeitsgruppen geschehen (Texte, Gedichte).

Alle Ergebnisse solcher Arbeitsgruppen können auf love
pro toto gepostet werden und z. B. dem Austausch und
der Kooperation mit anderen Schulen oder anderen
gesellschaftlichen Gruppen dienen.

Kosten

Eine auch nur annähernd präzise Kostenangabe für das
Projekt zu machen, ist nicht möglich, da der Aufwand
wesentlich vom Umfang und der Anzahl der eingesetzten
oben beschriebenen Möglichkeiten abhängt. Kosten
verursachende Faktoren sind die folgenden Positionen:

auszuhandelnde Lizenzgebühren für das Projekt:
abhängig von seinem Umfang.

Drucksachen für Werbung (Grafiker und Druck, eventuell
Weiterverarbeitung), z. B. Poster, Flyer, Prospekte:
abhängig von jeweiligem Umfang und Auflagenhöhe.

Drucksachen zum Verkauf (Grafiker und Druck, eventuell
Weiterverarbeitung), z. B. Buch oder Katalog: abhängig
von jeweiligem Umfang und Auflagenhöhe.
Merchandise-Artikel zum Verkauf (Grafiker und
Herstellung): z. B. Buttons oder Pins, Grafiken, Tassen, T-
Shirts oder andere Textilien, Mützen usw.

Projekt-Büro mit entsprechender Ausrüstung (PC mit
Internet-Anschluß, Drucker usw.)

Manpower’ für das Büro. Gegebenenfalls Hostessen zum
Verteilen von Info-Material in der Stadt (generell und
speziell bei öffentlichen Veranstaltungen).

Sonstiges

Die benannten Positionen sind von der Stadt
vorzufinanzieren. Es steht ihr frei, dabei generell oder für
einzelne Posten die Hilfe von Sponsoren in Anspruch zu
nehmen.

Einnahmen

Ebenso wenig, wie es möglich ist, die Kosten des
Projektes allgemein voraus zu benennen, ist es möglich,
die Einnahmen zu beziffern, insbesondere da vielfach ja
Einnahmen erst dadurch erzielt werden können, daß
zuvor Investitionen getätigt wurden.

Materiell: Es darf davon ausgegangen werden, daß nach
entsprechender Publizierung das Projekt ILU Den Helder
zahlreiche Freunde und Teilnehmer finden wird. Fraglos
wird eine große Zahl von Den Helderern den einen oder
anderen Artikel erwerben. Entweder für sich selbst oder
als Geschenk und Mitbringsel für Freunde oder
Verwandte. Neben den oben aufgeführten Merchandise-
Artikeln werden insbesondere jene Angebote, in denen
Teilnehmer selbst oder mit ihren Beiträgen vertreten sind
(Bücher oder Kataloge, DVD usw.), Anklang finden.
Gleiches gilt für ‘Den Helderer in der Ferne’, also von dort
stammenden oder in irgendeiner Beziehung zu Den Helder
stehenden Personen.
Touristen, die in Den Helder weilen und die
möglicherweise extra des Projektes wegen nach Den
Helder kommen um teilzunehmen, werden das eine oder
andere gerne als Erinnerung ‘mitnehmen’.

Immateriell: love pro toto ist ohne jeden Zweifel ein höchst
liebenswürdiges Kunstprojekt mit einem ganz
wunderbaren Ziel. Eine gedankliche Verknüpfung damit
stellt fraglos einen überaus positiven Image-Transfer dar.
Das Projekt kann und wird durchaus als wirkungsvolle
stadtwerberische Maßnahme wirken.

Unabhängig von dem immateriellen Gewinn des
Projektes ILU Den Helder für die Stadt Den Helder ist es
bei entsprechender Bewerbung in den Medien zu
erwarten, daß das Projekt durch Einnahmen aus den
Verkäufen von mannigfaltigen Merchandise-Artikeln
selbst ohne die Inanspruchnahme von Sponsoren
refinanzierbar ist.

art as art can

love pro toto gmbh 2014

Volker Hildebrandt
Jakordenstr. 2 – 4
D 50668 Köln
hildebrandt@loveprototo.com

http://www.loveprototo.com

Leave a comment

Your email address will not be published.

*